Katzenrettung aus Messi-Haushalt

vom 28. November 2022      Zurück zur Übersicht     
Gestern erhielten wir einen Anruf, dass in einer Wohnung viele Rasse-Katzen sichergestellt werden müssen. Der alte Mann sei verstorben und ihm war die gesamte Situation in den letzten Jahren über den Kopf gewachsen.
Die Umstände, in denen der arme, alte Mann mit 85 Jahren leben musste, ohne dass dies jemand bemerkte, ist schon traurig genug und so sollte man ihm seine Würde über den Tod hinaus bewahren und nicht über ihn richten.
Wichtig ist jetzt nach vorne zu schauen und das Bestmöglichste für die armen Fellnasen zu tun. Vor Ort angekommen bot sich uns ein Bild des Grauens. Schon beim Tür öffnen nahmen wir einen beißenden Geruch wahr, der ohne Schutzmasken kaum auszuhalten war. Der gesamte Boden, die Wände und alle Möbel waren mit Fäkalien bedeckt, zum Teil 10-30 cm hoch. Überall sah man kranke Katzen, teilweise Deformierungen am Kopf, schwerer Durchfall- und Ohrmilbenbefall. Augenentzündungen, Blindheit, verfaulte Zähne, Zahnfleischentzündungen, starker Wurmbefall und Katzenschnupfen wurden durch die Tierärzte festgestellt. Die Langhaarkatzen sind komplett verfilzt, dicke Filzplatten hinderten die Tiere daran, vernünftig Kot abzusetzen und sich zu bewegen, sie laufen auf X-cm großen Verfilzungen unter ihren Pfötchen. Alle Katzen waren unglaublich verstört und es war sehr schwer sie einzufangen. Sie kratzten und bissen sogar durch die Handschuhe. Es war ein großes Leid, sich dieses Dilemma anschauen zu müssen und man kann es sich nicht vorstellen, wie die Katzen in so einem Dreck ausharren mussten. Alle Katzen sind unkastriert, nicht gechipt, nicht entwurmt oder geimpft. Es gibt keine Papiere, obwohl es sich um Rassekatzen handelt.
Wir suchen daher DRINGEND (!!!) Aushilfspflegestellen, die sich zutrauen, einige der armen Seelchen in einem separaten Raum vorübergehend aufzunehmen.
Nähere Infos dazu über unsere Hotline: 0 2646 915 928 oder per Mail an: info@katzenschutzfreunde.de
Des Weiteren sind wir auch DRINGEND auf Spenden angewiesen. Diese Aktion übersteigt bei weitem unsere finanziellen Mittel und wir benötigen finanzielle Hilfe für die Deckung der hohen Tierarztkosten.
Daher die Bitte, unterstützt unseren Verein und diese armen Fellnasen und gebt ihnen damit die Möglichkeit für ein neues und gutes Leben.

Eine Wunschliste bei Amazon wurde eigens dafür angelegt.
Unsere Amazon-Wunschliste:
Um Bestellungen direkt an unser Katzenhaus schicken zu lassen, geben Sie folgende Versandadresse an:
Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e. V.
Im Brandenfeld 22
53426 Schalkenbach

Unser Spendenkonto
Volksbank RheinAhrEifel eG
IBAN: DE61 5776 1591 0416 1258 00

Herzlichen Dank an alle Unterstützer!
Zurück zur Übersicht