Profilbild von Suse
am 15.04.2023
Zuhause gefunden
Das Tier ist bereits vermittelt.

Suse

Katze, Abessinier
ca. 1 Jahr 10 Monate alt
Kastriert
Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon od. Terrasse
30.03.2023 vor 1.2 Jahre

Suse und Jenny

30.03.2023 vor 1.2 Jahre
Suse *September 2022 - Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon oder Terrasse

Die bildhübsche Abessinier Katzen Suse ist wildfarben und im Moment noch sehr schüchtern. Sie kommt aus einem Züchterhaushalt, wo der Besitzer anscheinend mit seiner „Zucht“ komplett überfordert war. Wir haben 11 Katzen aufgenommen und zum Tierarzt gebracht. Suse ist kastriert, einmal entwurmt und gechipt. Man sollte ihr in einem separaten Zimmer erst einmal Zeit zum Ankommen geben. Suse möchte zusammen mit einem anderen Kumpel der Somali-Abessinier Gruppe oder zu einer bestehenden Katze ins neue Zuhause ziehen. Keine Kleinstkinder oder Hunde, davor hat die Hübsche Angst. Mit viel Zuwendung und Liebe wird sie ihrer Rasse bald gerecht werden. Alleinhaltung ist für diese Rasse nicht geeignet.
Der Abessinier ist eine Orientale durch und durch, die Tiere sind von Haus aus aufmerksam, verspielt und aktiv. Neugierig folgt die Rasse ihrem Menschen auf Schritt und Tritt und beobachtet immer, was der Zweibeiner gerade tut. Abessinier sind sehr intelligente Katzen, sie möchten gefordert und gefördert werden. Futtersuchspiele, Clickertraining und sogar kleine Kunststücke kann man den hübschen Katzen anbieten und mit ihnen trainieren. Die kleinen zarten Kätzchen sind überaus gesellige Tiere, sie schließen sich ihrer Menschenfamilie voll und ganz an und sind nur ungern allein. Allerdings ist nur eine andere Katze ein vollwertiger Begleiter, sie sollten darum im Idealfall nicht als Einzelkatze gehalten werden.
Im Zusammenleben mit Artgenossen ist die Rasse manchmal sehr dominant. Suse möchte zusammen mit einem anderen Kumpel der Somali-Abessinier Gruppe oder zu einer bestehenden Katze ins neue Zuhause ausziehen. Die aktiven Abessinier Katzen eignen sich auch nur bedingt für eine reine Haltung in der Wohnung. Ein gesicherter Garten oder ein katzensicherer Balkon mit vielen Klettermöglichkeiten werden ihrem Bewegungsdrang gerecht.

Weitere Informationen gibt es gerne von der Pflegestelle beim Kennenlernen.

PS: S.R. Hohenleimbach